Tipp: Themensammlung

Auszug aus dem Webinar „Team-Entwicklung Online“

Die Themensammlung kann man offen gestalten und nach den Themen fragen, die dem Team wichtig sind, so dass sie innerhalb der Team-Entwicklung Online angesprochen, bearbeitet und/oder geklärt werden. Die Themenabfrage lässt sich auch mit Hilfe des sogenannten GRPI-Modells strukturieren. GRPI beschreibt die 4 Bereiche erfolgreicher Team-Arbeit: 

  • G steht dabei für Goals oder Ziele, die Frage hier ist, ob die Ziele des Team für alle klar und nachvollziehbar sind. 
  • R steht für Role = Rollen und Erwartungen und ob diese untereinander geklärt sind. 
  • P (processes) steht für Prozesse, da geht es beispielsweise darum, wie das Team an Schnittstellen zusammenarbeitet, wie der Austausch und der Informationsfluss untereinander funktioniert. 
  • I (interaction) steht für Interaktion, also das Miteinander im Team, welche Werte im Umgang dem Team wichtig sind.


Das Modell heißt GRPI-Modell – liest man die Buchstaben allerdings in einer anderen Reihenfolge, kommt GRIP dabei heraus – und GRIP heißt Bodenhaftung. Das passt auch sehr gut für eine Team-Entwicklung, denn wenn in diesen 4 Bereichen Themen nicht geklärt sind, ist das eine verlässliche Quelle, um Konflikten auf den Grund zu gehen. Sind die Themen in diesen 4 Bereichen geklärt, bekommt das Team Bodenhaftung und bekommt seine PS auf die Straße.

Diesen Post teilen

Ja, ich möchte mehr Infos zur Team-Tool-Box

Team-Tool-Box
Einwilligung(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.